Indische Ware

Die in den Preisblättern genannten Preise sind aufgrund von Dollarkursschwankungen und steigender Transportkosten Richtpreise, die wir bei Interesse kurzfristig überprüfen.

Die Lieferzeit liegt je nach Menge und Produkt in aller Regel zwischen 6 und 8 Wochen.

Kleinere Mengen liefern wir, um für Sie preislich attraktiv liefern zu können, als Beipack zusammen mit größeren Aufträgen anderer Werbemittelpartner. Dadurch kommt es mitunter zu längeren Lieferzeiten. Sind diese für Sie zu lang, fallen Luftfrachtkosten für Sie an (je nach Volumen zwischen 100,00 - 300,00 €).

Wissenswertes zu Leder, Kunstleder und Lederfaserstoff

Wir können Ihre Artikel aus Leder und Kunstleder anfertigen lassen. Auf Wunsch entweder in Deutschland oder in Indien. Auch hier legen wir viel Wert auf Nachhaltigkeit. In Deutschland werden kleinere Produkte, wie z. B. Schlüsseltaschen, in beschützenden Werkstätten produziert.

Der indische Lieferant, mit dem wir inzwischen seit fast 20 Jahren sehr vertrauensvoll zusammenarbeiten und den wir jedes Jahr einmal sehen, ist seit Ende 2014 endlich zertifiziert nach SA 8000.

Als Leder bezeichnet man das Produkt, das beim Gerben von Häuten (von großen Tieren wie z. B. Pferde und Rinder) und Fellen (von kleineren Tieren, z. B von Schafen und Ziegen) entsteht.

Oft sind Produkte mit einem „Echt Leder“-Label versehen. „Echt Leder“ sagt nichts aus über Typ und Qualität. Es wird zur Abgrenzung zum Kunstleder verwendet. Echtes Leder ist ein Naturprodukt von hoher Elastizität, Zug- und Abriebfestigkeit.

Optisch ist es den Herstellern sehr gut gelungen, eine Lederoberfläche zu imitieren. Kunstleder ist ein handschuhweiches Bezugsmaterial, bei dem ein textiles Trägergewebe mit einer Beschichtung aus Kunststoff verbunden ist. Kunstleder ist preislich  günstiger als echtes Leder, ist als Endlosmaterial einfacher zu verarbeiten und nicht an die Marktverfügbarkeit bestimmter Tierhäute gebunden. Optisch ist Kunstleder oft kaum von echtem Leder zu unterscheiden und auch leicht zu reinigen.

In Qualität und Verarbeitung kommt der Lederfaserstoff (LEFA) dem echten Leder sehr nah und wird fast ausschließlich aus nachwachsenden Rohstoffen hergestellt.

Bei der Herstellung von Leder entsteht Schleifstaub und beim Falzen (auf der Fleischseite des Leders werden nach dem Spalten in Feinarbeit Fasern abgehobelt, das Leder auf die gewünschte Stärke gefalzt) große Mengen an Falzspänen. Auch Lederverschnitt wird zur LEFA-Herstellung verwendet. Material, was unter diesem Namen verkauft wird, muss einen Lederfaseranteil von mindestens 50% haben. Bei der Herstellung werden Chromfalzspäne und pflanzlich gegeerbte Lederreste verarbeitet. Mit Naturlatex und Fettungsmitteln werden diese verbunden. Nach Zusatz von Wasser entsteht ein Endlosprodukt durch einen Produktionsprozess, der der Papierherstellung ähnelt.